Instagram: Fotografie unter @adowolight

Mich hat es schon lang genervt, dass ich meine privaten Fotos mit meinen Fotografien gemischt habe. Unter meinem Profil @adowomac war mittlerweile von Familienfotos, Foodporn bis zu Fotografien und Reiseberichten alles Mögliche zu finden. Das nervt aus so vielen Gründen: Ich kann nicht sinnvoll unterscheiden, wer welche Inhalte sehen kann und bei meinen eigentlichen Fotografien gelingt es mir nicht, einen konsistenten Überblick über die Inhalte zu geben.

Da vor kurzem wieder ein Feiertag anstand, habe ich die Zeit genutzt, um meine Fotografien unter dem neuen Profil @adowolight unterzubringen.  Ziel ist jetzt, jeweils Reihen von drei Bildern dort zu posten, die einen konsistenten Look haben. Dann ist es mir auch möglich, Panoramas über drei Fotos hinweg zu zeigen. Mal sehen, wie lange meine Disziplin anhält – zumindest sollten alle 1-2 Wochen drei neue Fotos zu sehen sein.

Ich würde mich sehr freuen, wenn ich auf dem neuen Profil auf euren Besuch zählen kann.