What’s in my bag? Meine alltäglichen Begleiter

What’s in my bag ist vermutlich eines der am meisten veröffentlichten Themen im gesamten Internet. Dennoch verliert diese Sammlung alltäglicher Dinge und Ausrüstungen bei mir auch nach langer Zeit nicht an Interesse.  Wenn man auf Reisen alles dabei haben möchte oder nützliche Tipps für den geeigneten Transport benötigt, dann sind die Fotos und Beschreibungen in dieser Kategorie Gold wert. Einfach weil Sie aus der Praxis stammen – fernab von Produktbeschreibungen. Die meisten, guten Lösungen brauchen weder teure Taschen oder Lösungen sondern basieren auf alltäglichen Dingen wie z.B Gummibändern.

Natürlich braucht man jeden Tag unterschiedliche Dinge aber dennoch lässt sich das Ganze sehr einfach in drei Bereiche einteilen. Im Folgenden möchte ich ganz ausführlich auf alles eingehen.

Dinge, die ich immer dabei habe

What’s in my bag: Ganz grundsätzlich verlasse ich das Haus nicht ohne folgende Dinge: Notizbuch, Füller, Kopfhörer, Handy, Ladegerät, ein paar Seiten meiner Wochenzeitig und einen Einkaufsbeutel. Dazu habe ich noch mein WalterWallet und mein iPhone X dabei, in dem meine Karten und ein bisschen Geld stecken. Alle Gegenstände, die hier beschrieben sind, werde ich in den folgenden Bereichen nicht noch einmal erwähnen. Bei meinen täglichen Gegenständen transportiere ich alles mal in einem Rucksack, eine Tasche oder in einem Beutel – da kann ich mich nicht festlegen.

Nicht auf dem Bild zu sehen sind noch alltäglichere Dinge wie Schlüssel, Medikamente und Kleingeld, die jeden Tag in den Tiefen meiner Taschen mitreisen. Ich denke da hat jeder genug Phantasie und die Bedürfnisse sind da ohnehin völlig unterschiedlich.

Dinge, die ich an Bürotagen dabei habe

What’s in my bag: Im Alltag brauche ich eigentlich keine wesentlichen Werkzeuge oder ähnliches. Meine täglichen Gegenstände wandern aber zusammen mit meinem MacBook, meiner Fuji X-E3, Ersatzakkus und einer kleinen, verschließbaren Tasche in meinem Brichbag-Rucksack. Auf der Kamera habe ich meistens das XF 18-55 F2.8-4 oder das XF 35 1.4. Ein Ladegerät für das MacBook habe ich nie dabei, da ich zum Einen locker über den Tag komme und zum Zweiten sowohl im Büro als auch daheim ein Ladegerät liegt. Ich nutze dafür das Aukey USB-C Ladegerät mit Power Delivery, da ich damit parallel zum MacBook auch ein weiteres Gerät laden kann.

Dinge, die ich auf Reisen dabei habe

What’s in my bag: Auf Reisen versuche ich, mich auf das wesentliche zu konzentrieren. Das MacBook bleibt zu Hause und dafür kommt das leichtere iPad Air 2 in die Tasche. Auch damit kann ich meine Bilder bearbeiten oder kleinere Aufgaben erledigen. Da ich im iPad auch eine SIM-Karte habe, bietet sich das auf Reisen ohnehin an. Weiterhin ist auf Reisen statt der Fuji X-E3 die Fuji X-T2 dabei und ein Wechsel-Objektiv. Meistens habe ich das XF 35 F1.4 und das XF 18 F2 dabei. Falls andere Anlässe anstehen, haben wir auch noch das XF 56 F1.2 und das XF 16 F1.4 zu Hause. Das entscheidet sich dann von Fall zu Fall. Damit ich die Fotos von der SD-Karte auf das iPad bekomme, reist ein Lightning-SD-Adapter mit. Gepackt wird alles entweder in die Ledertasche von Greenburry, die ich schon seit zehn Jahren nutze oder oder in den Brichbag-Rucksack.

Dinge, die ich bei Fotoausflügen dabei habe

What’s in my bag: Immer dann, wenn ein Tag mit vielen Gelegenheiten zum Fotografieren ansteht, packe ich auch einen Großteil meiner Ausrüstung ein, um für jede Möglichkeit gerüstet zu sein. Dabei habe ich dann beide Kamera-Bodys (Fuji X-T2 und Fuji X-E3) sowie das XF 18 F2, XF 35 1.4 und das XF 56 F1.2. Dazu kommen einige Akkus für die Kameras (Originale sowie auch 3rd-Party) sowie das passende Ladegerät von Patona. Dieses Ladegerät hat den großen Vorteil, dass es auch per micro-USB laden kann und auch ohne Strom den Ladestand der Akkus anzeigen kann. Für schlechtes Licht ist ein Blitz Gotox TT350f an Board sowie der passende Funk-Adapter Godox X-1T. Verstaut wird alles in einer wasserdichten Fototasche von Golla Bag aus Finnland.

Ich hoffe, dass diese Übersicht auch für ein paar Leser interessant ist. Natürlich interessiere ich mich auch für eure Berichte, die ihr gern über die Kommentare teilen dürft. Ansonsten werde ich diesen Beitrag ab und an erweitern oder aktualisieren. Gerade für die Foto-Ausrüstung bin ich aktuell auf der Suche nach einer größeren und praktischeren Tasche, die auch mein MacBook verkraftet.

Links: Ein paar Dinge möchte ich an dieser Stelle auch gern verlinken, damit ihr euch nicht die Finger wund suchen müsst. Natürlich ohne Link-Tracking und ohne Affiliate.

Weiterhin gibt es auch weitere, sehr spannende Artikel und Videos zu „What’s in my bag“.  Ein paar davon hier als Link: