Neugierde. Neugierde und die Leidenschaft für alte Dinge aus einer besseren Zeit. Mit anderen Worten kann man wohl meinen Antrieb für die Verwendung von alten Objektiven wie zum Beispiel dem Pentax SMC Takumar 28 3.5 an meiner modernen Fuji X-E3 nicht erklären. Früher, in einer Welt in der noch Metall genutzt wurde und jedes Objektiv seine eigenen Charakteristischen Merkmale besitzen durfte.

Ich will jetzt an dieser Stelle gar nicht zu melancholisch werden. Was habe ich also getan? Ich habe mein altes SMC Takumar 28mm f3.5 mit einem günstigen Adapter von M42 auf Fuji X-Mount an der Kamera befestigt und einfach losgelegt.

Das Fokussieren war meine größte Sorge, war aber durch die Funktionen Fokus-Peaking und das digitale Schnittbild der Fuji schnell erledigt. Man kann aufgrund der Konstruktion der manuellen Objektive ganz hervorragend fokussieren. Dafür waren die Dinger ja auch mal gedacht.

Pentax SMC Takumar 28 3.5 an der Fuji X-E3
Pentax SMC Takumar 28 3.5 an der Fuji X-E3

Die Verzeichnung des Objektiv ist an den Rändern definitiv vorhanden aber völlig im Rahmen. Es eignet sich also auch für die Themen Architektur und Objekte. Alle Themen lassen sich mit einfachsten Mitteln, zum Beispiel in Lightroom, korrigieren.

Pentax SMC Takumar 28 3.5 an der Fuji X-E3
Pentax SMC Takumar 28 3.5 an der Fuji X-E3

Die Schärfe ist tendenziell eher ein Schwachpunkt desPentax SMC Takumar 28 3.5. Durch die Offenblende von f3,5 ist der Spielraum zum Abblenden ebenfalls in vielen Situationen begrenzt. Da wäre etwas mehr Luft nach unten natürlich vorteilhaft.

Pentax SMC Takumar 28 3.5 an der Fuji X-E3
Pentax SMC Takumar 28 3.5 an der Fuji X-E3
Pentax SMC Takumar 28 3.5 an der Fuji X-E3
Pentax SMC Takumar 28 3.5 an der Fuji X-E3
Pentax SMC Takumar 28 3.5 an der Fuji X-E3
Pentax SMC Takumar 28 3.5 an der Fuji X-E3

Das Bokeh des Objektivs ist sehr, sehr, sehr weich. Es gibt kaum Kreise oder andere Besonderheiten. Es sieht mehr nach einem gaußschen Weichzeichner aus, den man auch über Software hinzufügen würden.

Pentax SMC Takumar 28 3.5 an der Fuji X-E3
Pentax SMC Takumar 28 3.5 an der Fuji X-E3

Die Flares desPentax SMC Takumar 28 3.5 sind eigentlich sehr schön anzusehen, auch wenn die in der Praxis natürlich kräftig stören können. Das bleibt jedem selbst überlassen.

Als Fazit kann man sagen, dass das Pentax SMC Takumar 28 3.5 an der Fuji X-E3 sehr viel Freude macht und sehr authentische Bilder liefert, die eindeutig einen klassischen Touch haben. Vor der Fokussierung muss man keinerlei Angst haben, besonders wenn man vielleicht in früheren Zeiten schon manuell fotografiert hat.

Schärfe: 3/5
Bokeh: 4/5
Haptik: 5/5
Flares: 3/5
Verzeichnung: 4/5
Preis/Leistung: 5/5 (ca. 60€)
Verfügbarkeit: 2/5 (eher selten zu finden)

Alle Fotos von meiner Proberunde gibt es im Album auf Flickr.