Kommentare 0

Melbourne und Sydney in sechs Tagen – Unser Kurztrip nach Down-Under

Im August 2017 hatten wir das große Glück, einen kurzen Abstecher ans andere Ende der Welt zu unternehmen: Australien. Aus rein privaten Gründen hätten wir uns sicher nicht für sechs tage Aufenthalt fast 72 Stunden in den Flieger gesetzt – so war es aber dennoch eine mehr als lehrreiche Erfahrung über das andere Ende der Welt.

Was wir in den Tagen in Sydney und Melbourne erlebt haben möchten wir euch nicht vorenthalten.

Teil 1: Melbourne

Melbourne ist mit ca. 4,3 Millionen Einwohnern eine der größten Städte in Australien. Neben einer hübschen Skyline und einem unspektakulären Stadtkern besteht Melbourne vor allem aus einer großen Anzahl an Suburbs, die sich auf einer sehr großen Fläche verteilen. Melbourne selbst fühlt sich im Innenstadtbereich nicht wirklich wie eine Großstadt an. Von der Architektur und der Anmutung hat man manchmal das Gefühl, in einer kleineren Variante von New York unterwegs zu sein.

Was uns in Melbourne besonders gut gefallen hat, ist die Sauberkeit der Stadt und die ausgeprägte Kaffeekultur. Mir sind kaum Orte bekannt, an denen man so guten Kaffee genießen darf, wie in Melbourne. An jeder Ecke befinden sich kleine Cafés oder PopUp-Stores, in denen wunderbarer Kaffee verkauft wird.

Melbourne. City of Coffee. #melbourne #fitzroy #gertrudestreet #coffee #cappuccino

A post shared by Hendrik (@adowomac) on

Sobald man sich vom Stadtkern auf den Weg macht in die Suburbs, verändert sich das Stadtbild immens. Statt großer Hochhäuser ist man plötzlich von kleinen, niedlichen und auch spießigen Häusern umgeben. Wo die 4,3 Millionen Menschen in Melbourne leben, ist uns am Ende aber dennoch nicht

Melbourne Parkville. Vorstadtromantik. #melbourne #parkville #australia #suburban

A post shared by Hendrik (@adowomac) on

Penalties everywhere. #australia #melbourne #penalties #restrictions

A post shared by Hendrik (@adowomac) on

Schreibe eine Antwort


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .