Nachfüllbare Kapseln für die Nespresso: WayCap EZ

Auch wenn das Nespresso-System von Nestlé eines der bequemsten Systeme für den täglichen Kaffee bietet, hat es einen riesigen Nachteil: Bei jedem Kaffee entsteht eine große Menge Müll in Form von Aluminium (klassische Original-Kapseln) oder Kunststoff und Aluminium (Großteil der alternativen Kapsel). Die Kapseln aus Maisstärke erwähne ich an dieser Stelle nicht weiter, da diese meiner Meinung nach keine ausreichende Kaffeequalität gewährleisten können.

Schon in den letzten Jahren gab es immer wieder verschiedene Ansätze mit nachfüllbaren Kapseln wie z.B. Coffeeduck, Mister Barista oder Mycoffeestar, die aber jeweils zu große Nachteile in der Kaffeequalität oder in der komfortablen Bedienung aufwiesen. Zudem setzen auch einige dieser Systeme weiterhin auf Deckel mit Aluminium, die nach jeder Tasse ausgetauscht werden müssen (ca. 8-10 Cent/Tasse!). Irgendwie am Ziel vorbei. Einen sehr guten Überblick bietet der Vergleich von Utopia.de.

Auf Indiegogo ist mir dann vor zwei Wochen ein neues System aus Italien aufgefallen, welches in Turin entwickelt wurde: WayCap EZ. Das System setzt auf eine hochwertige Edelstahl-Kapsel mit Dichtungen und einem modularen Deckel, der je nach Körnung und Art des Kaffees gewechselt werden kann. Da das Crowdfunding-Ziel bereits erreicht war, waren die Kapseln schon eine Woche später da.

Neben den Kapseln selbst befindet sich in dem Set noch eine Kombination aus einem Reisebehälter und einem Trichter sowie ein kleiner Stößel, mit dem der Kaffee in der Kapsel komprimiert werden kann. Zu jeder Kapsel befinden sich dazu vier verschiedene „Tops“ im Lieferumfang, die für die verschiedenen Körnungen des Kaffees eingesetzt werden können. Gemeinsam mit einer großen Menge an Ersatz-Dichtungen und einer kurzen Anleitung fehlt auf jeden Fall nichts, damit man sofort loslegen kann.

Durch den Trichter ist die erste Kapsel sehr schnell befüllt und es kann losgehen. Offiziell ist die Kapsel mit einem Großteil der auf dem Markt verbreiteten Nespresso-Maschinen kompatibel. Die größte Herausforderung bei dieser Art der Zubereitung ist die Wahl des richtigen Kaffees mit dem richtigen Top. Auch nach vier Tagen probieren wir noch immer herum haben aber auch schon einige sehr leckere Espresso herausbekommen.

Bei konsequenter Nutzung des Systems ergibt sich für mich pro Jahr in etwa folgende Rechnung in Bezug auf Kosten und Nachhaltigkeit:

10 Cent / Kapsel (5 Gramm Espresso pro Kapsel bei 20€/KG) statt 37 Cent

Bei uns gehen jeden Tag ca. 6 Tassen Kaffee durch, so dass wir bei jeden Tag 1,62€ einsparen. Das ergibt im Jahr bei pessimistischer Rechnung (200 Tage) mehr als 320€.

Dazu kommt, dass mit jeder Kapsel 5 Gramm Aluminium eingespart werden. Das ergibt bei oben genannter Menge 6 KG Aluminium, die im Jahr eingespart werden können!

Natürlich haben die nachfüllbaren Kapseln auch einen Preis: 52€ kostet das Set aus zwei Kapseln mit Stößel und Aufbewahrung/Trichter. Wenn man das oben nachrechnet, hat man diese Kosten im zweiten Monat schon wieder eingespart.

Fazit: Wir sind sehr begeistert von diesem System und werden sicherlich alle weiteren Erkenntnisse teilen. Dazu wird es auch eine kleine Sammlung der geeigneten Kaffeesorten geben.

Zum Produkthttps://www.indiegogo.com/projects/new-waycap-ez-refillable-capsule-for-nespresso-coffee#/

Hinweis: Dieser Beitrag wurde ohne Kontakt zum Hersteller und ohne Sponsoring erstellt.

Ein Kommentar

  • Ziemlich cooles Teil! Denn gerade wegen dem Müll und den damit verbundenen Kapsel-Kosten wollte ich bis jetzt kein Geld für eine Nespresso Maschine ausgeben. Ich koche meinen Espresso momentan noch mit so einem „einfachen“ Espresso/Mokka-Kocher auf, nur ist das relativ umständlich und dauert lange (es erfordert außerdem eine gewisse Mindestmenge an Kaffee und Wasser). Verschwenderisch ist das natürlich auch, denn wenn ich nur eine Tasse trinken will, muss ich trotzdem 4-5 zubereiten.

    Danke also für den Tipp, vielleicht lege ich mir so ein Teil dann doch bald mal zu. :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.