Frühjahrskur am Diamant Singlespeed 1980

Wie schon vor zwei Wochen angekündigt war es dringend an der Zeit, am Diamant Rennrad die Vorbereitungen für den Frühjahr 2015 zu treffen. Neben neuen Reifen haben es neue Bremszüge und Bremsbeläge an das Rad geschafft. Weiterhin wurden alle Anbauteile wie das Schloss und die Pumpe in den Rucksack verbannt, damit alles etwas aufgeräumter wirkt.

Diamant Singlespeed '80Diamant Singlespeed '80Diamant Singlespeed '80Diamant Singlespeed '80Diamant Singlespeed '80

Projektplan Diamant Singlespeed 1980

Das Wetter draußen ist noch richtig bescheiden und da bietet es sich regelrecht an, dass ich mir erste Gedanken über die offenen Baustellen an meinem Diamant Singlespeed 1980 mache. Einige Dinge sind im letzten Jahr durch den Umzug nach Dresden schlicht und einfach liegen geblieben und die pflegefreie Überwinterung im Keller hat auch ihren Teil dazu beigetragen.

IMG_20140427_232241

Zunächst müssen dringend die neuen Reifen auf das Rad. Da dies mein erster Wechsel von Schlauchreifen ist, habe ich vor diesem Schritt schon Respekt – vor allem da in der Anleitung der Continental Giro von drei Arbeitsschritten und Trockenphasen von jeweils 24 Stunden die Rede ist. Da der alte Vorderreifen aus den 90ern aber mittlerweile einen Standplatten hat, ist diese Aufgabe wirklich nicht mehr länger aufzuschieben.

Schon im letzten Jahr ist mir bei der letzten Ausfahrt zudem die Halterung von meinem Sattel (Selle Italia Turbo ’80) abgebrochen. Diese muss ich dringend ausbohren und dann versuchen, mit Zweikomponentenkleber eine neue Befestigung zu bauen. Wenn das schief geht, dann steht auf jeden Fall kurzfristig die Suche nach einem neuen Sattel an. Wäre ja ansonsten echt schade um die schöne, gebogene Sattelstütze.

Ansonsten sind für das Gefälle in Dresden unbedingt neue Bremsbeläge angebracht. Die alten Beläge verhalten sich schon wie Holz und außer Staub und Quitschgeräuschen ist den Dingern nichts mehr zu entlocken. Für die Shimano 600 sollte sich da aber im Laden noch etwas auftreiben lassen.

Als letztes will ich noch ausprobieren, wie sich die Übersetzung am Hang schlägt. Mit 39/17 Zähnen ist die Übersetzung jetzt schon relativ gering, aber am Ende muss ich ja auch die letzten 500 Meter am Hang ohne Gangschaltung bewältigen können.

Ich werde natürlich alles wieder mit ausreichend Fotos ausschmücken und an dieser Stelle auf dem Laufenden halten.

Angekommen: Ein OSTfriese in Dresden!

Eine ganze Zeit war es hier auf dem Blog ganz schön ruhig. Warum? Weil in den letzten Monaten unglaublich viel auf dem Zettel stand! Seit Anfang Oktober bin ich nun ganz offiziell ein Sachse, kann mir das Moin aber noch nicht so richtig abgewöhnen. Muss ich scheinbar auch nicht, denn auch in Dresden gehört das Moin wohl zum üblichen Repertoire für Begrüßungen. Auch mein Drahtesel wird sich sicher freuen, dass er jetzt wieder in seiner eigentlichen Heimat angekommen ist..

Mehr wird auf jeden Fall folgen – wenn ein bisschen Ruhe eingekehrt ist.

Gescheitert! Wechsel Apple iOS auf Google Android (Teil 4)

Nach ziemlich genau einem halben Jahr ist die Migrations-Mission von Apple iOS (iPhone 5) auf Google Android (Nexus 5) für mich gescheitert. Immer wieder tauchten seltsame Phänomene auf, die den Akku über Nacht leer ziehen oder dafür sorgen, dass einzelne Apps immer wieder abstürzen. Das genaue Problem habe ich nie entdecken können und konnte es auch durch den zwischenzeitlichen Wechsel von nativem Android auf Cyanogenmod nicht lösen. Weiterhin war die Kamera des Nexus immer wieder eine Enttäuschung.

Mit Sicherheit ist das hier keine wissenschaftliche Analyse der Unterschiede zwischen iOS und Android aber für mich wiegt die Zuverlässigkeit von iOS einfach schwerer als die Flexibilität und die Offenheit von Android.

Gebloggt vom iPhone ;-)

Verlegte Sattelstütze am Diamant Singlespeed 1980

Schon von Anfang an habe ich gejammert, dass die Rahmenhöhe von 58cm (Oberrohrlänge 57cm) nicht zu meiner Körpergröße von 191cm passt. Wenn ich die Schritthöhe messe, komme ich auf eine notwendige Rahmenhöhe von 63cm (Oberrohrlänge 61cm). Über das verschieben des Sattels über den Schlitten konnte ich ca. 1,5cm rausholen. Stellt sich nun die Frage, wo bekomme ich die fehlenden 2,5cm her?

Die Lösung hat sich ergeben, indem ich mich im Netz nach einer doppelt gebogenen Sattelstütze oder eine Sattelstütze mit Offset erkundigt habe. Leider gibt es diese Lösungen nur für heute übliche Rohrinnendurchmesser von 25,4 oder 27mm. Da mein Diamant noch mit 24mm unterwegs ist, war diese Lösung für mich also nicht möglich.

Eine spontane Eingebung, dass der Bruder ja Maschinenbau studiert, führte dann zur Lösung. Folgende Konstruktion sollte es werden:

sattelstütze

Das Ganze wird aus Aluminium gefertigt und sollte dann die versprochenen 2,5cm Offset nach hinten bringen und sogar noch ein bisschen mehr Luft bieten. Am Fahrrad montiert sieht die Lösung dann so aus:

DIAMANT Singlespeed '80Ich finde das sieht total klasse aus und erfüllt seinen Zweck voll und ganz. Zum Vergleich nochmal wie es vorher ausgesehen hat.

DIAMANT Singlespeed '80

Ich bin jetzt total zufrieden und rutsche endlich nicht mehr unkontrolliert auf dem letzten Ende des Sattels herum. Ein Langzeitbericht wird folgen!